Der neue Guardian® Acoustic Calculator 3.0

Die Bedienung des neuen Acoustic Calculator 3.0 ist einfacher denn je: Nach dem Starten führt Sie ein Einrichtungsassistent durch eine Reihe von Fragen zu Ihrem Projekt. Dadurch werden die 70 Millionen möglichen Konfigurationsvarianten auf eine überschaubare Anzahl reduziert, die Sie dann flexibel an Ihre Anforderungen anpassen können.

Wenn Sie den Einrichtungsassistenten nicht verwenden möchten, können Sie direkt mit dem Verzeichnis arbeiten. Dort ist die Datenbank ähnlich wie bei früheren Versionen des Guardian® Acoustic Calculator aufgebaut, so dass Sie die Spalten filtern und die Optionen einschränken können, bis Sie die für Ihre akustischen Anforderungen optimal geeigneten Glasprodukte gefunden haben.  Das System zeigt nur maximal 50 Produkte gleichzeitig an. Um akkuratere Ergebnisse zu erhalten, empfehlen wir daher die Anwendung von Filtern.

BERECHNUNG BEGINNEN

Einrichtungsassistent

Der Einrichtungsassistent hilft Ihnen bei der Erstellung des Verzeichnisses. Er filtert aus einer Anzahl von 70 Millionen möglichen Ergebnissen die für Sie relevanten heraus, so dass Sie eine überschaubare Menge an Daten im Verzeichnis angezeigt bekommen. 

Der Einrichtungsassistent bietet dabei zwei Möglichkeiten zur Berechnung ihrer Akustik-Anfrage:

1)    Berechnung der akustischen Leistung von Verglasungen

Auf Basis der eingegebenen Informationen zu Ihrer Glaskombination verfeinert der Einrichtungsassistent die Daten und liefert Ihnen die akustischen Ergebnisse für die angegebene Glaskonfiguration.

2)    Ermitteln von Verglasungslösungen mit spezifischen akustischen Leistungsanforderungen

In diesem Modus können Sie akustische Vorgaben in das System eingeben, um automatisch Glasprodukte zu finden, die diesen Vorgaben entsprechen.

Wichtig: Der Acoustic Calculator kann nur so gut sein, wie die Daten, die Sie eingeben. Er arbeitet am besten, wenn Sie ihn entweder eine Glaskonfiguration oder eine spezifische akustische Leistungsanforderung, die eine spezielle Verglasungslösung erfordert, berechnen lassen.  Tragen Sie vor der Nutzung des Rechners zunächst alle Ihnen verfügbaren Daten zusammen. So können Sie leichter die Fragen des Einrichtungsassistenten beantworten und werden schneller zu guten Ergebnissen kommen.

Filtern nach Breite des Scheibenzwischenraums

Vor der Verfeinerung des Hauptdatensatzes haben Sie die Möglichkeit, verschiedene Parameter einzustellen, die Sie beim Erreichen des gewünschten Ug-Wertes (Wärmedämmung) einschränken könnten, so z.B. die Gesamtdicke der Isolierglaseinheiten oder die Breite des Scheibenzwischenraumes.  Indem Sie die maximal mögliche Dicke der Glaseinheiten und die minimale und maximale Zwischenraumbreite eingeben, können Sie die Suchergebnisse im Verzeichnis auf Ihre Anforderungen einschränken.  Wenn Sie eine Konfiguration mit Dreifachverglasung oder einer Kombination aus Zwei- und Dreifachverglasung eingeben möchten, addieren Sie bitte die möglichen Zwischenraumbreiten und geben Sie diese im entsprechenden Feld ein.  Bei der Dreifachverglasung teilt der Filter diesen Wert automatisch auf die zwei Zwischenräume auf, damit korrekte Ergebnisse angezeigt werden.

Nach Spalten filtern

Sie können in den Filtern auch mehrere Werte auf einmal einstellen, um Ihre Suche zu verfeinern.  Überlegen Sie sich, welche dB-Werte und Oktavbandfrequenzen Sie erreichen wollen. Anschließend entscheiden Sie sich für die Verglasungsart, also Einfach- Doppel- oder Dreifachverglasung.  Verfeinern Sie Ihre Suche weiter, indem Sie Glasart und -stärke bestimmen – und welche anderen Faktoren Ihnen in diesem Zusammenhang wichtig sind, wie Produktionskapazitäten, Sicherheit und Wärmedämmleistung. Sie können die Wärmedämmleistung mit unserem Performance Calculator bestimmen.

Scheibenzwischenräume

Die Version 3.0 des Guardian® Acoustic Calculator erlaubt es Ihnen, für die Scheibenzwischenräume Breiten von 10 - 24 mm in 2-mm-Intervallen einzustellen.  Obwohl in EN-Normen wie EN 12758 und EN 12354-3 anerkannt ist, dass sich die akustische Leistung in Scheibenzwischenräumen mit einer Breite von bis zu 24 mm kaum ändert, können Sie mit dieser neuesten Version des Akustikrechners den Punkt identifizieren, an dem sich bei Änderung der Zwischenraumbreite der dB-Wert und die Oktavbandfrequenzen ändern, was eine höhere Genauigkeit ermöglicht.  Um eine etwas überschaubarere Anzahl von akustischen Konfigurationen zu erhalten, berücksichtigt der Rechner keine Breiten unter 10 mm, da in diesem Bereich die Veränderung der akustischen Leistung praktisch unmessbar ist.  Es wird davon ausgegangen, dass die akustische Leistung bei einer Scheibenzwischenraumbreite von weniger als 10 mm gleich bleibt. 

Dreifachverglasungen filtern

Beim Filtern der Glasstärke für Dreifachverglasungen sollten Sie zunächst die Werte für die äußere und innere Scheibe eingeben, bevor Sie sich der mittleren Scheibe widmen. Die mittlere Scheibe muss möglicherweise zum Schutz vor thermischem Versagen thermisch vorgespannt werden und schränkt daher die möglichen verfügbaren Konfigurationen ein.  In Sachen akustischer Leistung hat die Position der Scheiben wenig Einfluss, vielmehr ist die Kombination aus Glasart und -dicke entscheidend für das Leistungsergebnis.

Alternatives Filtern

Wenn Sie bereits eine Glaskonfiguration festgelegt haben und mehr über deren akustische Leistung erfahren möchten, können Sie die Spalten einfach nach Glaskonfigurationen sortieren. Die Leistungswerte werden dann entweder als errechnete oder geprüfte Ergebnisse zum Download angeboten.

PVB und schalldämmende PVB-Folien

Die PVB-Folie zwischen zwei Scheiben einer Verbundglasscheibe kann aus bis zu vier Schichten PVB-Folie bestehen. Dabei ist jede Schicht 0,38 mm dick.  Ein Schallschutz-Verbundglas kann bis zu zwei akustische PVB-Folien enthalten. Akustische PVB-Folien sind sowohl dicker als auch weniger dicht als eine Standard-PVB-Folie, was zu einer verbesserten Schalldämmung führt. Eine Schallschutz-PVB-Folie kann bis zu 0,76 mm dick sein.

Verbundglasbezeichnungen und -beschreibungen

Es gibt eine Reihe von Fachbegriffen, um den Aufbau von PVB und Glas in Verbundsicherheitsgläsern und Schallschutzglas zu beschreiben.

Beim Acoustic Calculator wird die europaweit geläufige Schreibweise verwendet, bei der die Scheiben und PVB-Schichten durch einen Punkt getrennt werden.  Beispielsweise bedeutet 33.1, dass es sich um 2 x 3 mm Scheiben mit 1 x PVB bzw. akustischer PVB-Schicht handelt.

Es gibt aber auch andere Fachbegriffe, die den Aufbau einer Verbundglasscheibe definieren, wie z.B. die Verwendung der Gesamtstärke des Glases, auf eine Dezimalstelle gerundet.  Beispielsweise kann also ein 33.1-Verbundglas auch als 6.4 definiert werden. Das entspricht der Gesamtstärke des Glases (3+3) und der Gesamtstärke einer PVB-Schicht (0,38 mm).  Ein 88.3-Verbundglas kann nach dieser Methode also auch als 17.1 definiert werden, was der Gesamtstärke des Glases von 16 mm (8+8) und der Gesamtstärke der PVB-Schicht von 1.14 mm (3 x 0,38 mm) entspricht.

Bitte besuchen Sie die Website von Guardian® Glass für weitere Informationen zur Verwendung von Verbundglas.

Verzeichnis – Inhalte 

Der Aufbau und Inhalt des Verzeichnisses, von links nach rechts:

Rotes Kreuz

Durch Klicken auf das rote Kreuz können Sie Konfigurationen löschen, nachdem Sie die anderen Spalten gefiltert haben, so dass nur die für Sie und Ihr Unternehmen passenden Glaskonfigurationen angezeigt werden.  Keine Sorge, die gelöschten Zeilen gehen nicht verloren. Sie können sie durch einen Reset der Tabelle wieder anzeigen lassen.

Berechnetes Ergebnis oder Zertifikat

Hier finden Sie einen Hyperlink zu der Seite mit den berechneten Ergebnissen, auf der Sie eine Zusammenfassung der Glaskonfiguration und die Ergebnisse der Berechnungen einschließlich der Frequenzbereiche und der mittleren Schalldämmwerte Rw, Rw + C und Rw + Ctr finden.  Das Gesamtgewicht und die Gesamtstärke einschließlich Scheibenzwischenraum der jeweiligen Isolierglaseinheit finden Sie ebenfalls auf der Ergebnisseite.    Bei Konfigurationen, bei denen die Werte entweder von Guardian oder verschiedenen Testeinrichtungen ermittelt wurden, stehen anstelle der berechneten Ergebnisse die zertifizierten Testergebnisse zum Download bereit.

Typ

An dieser Stelle können Sie wählen, ob Sie nach einer Einfach-, Zweifach- oder Dreifachverglasung suchen. Wenn Sie nach allen drei Typen suchen möchten, wählen Sie entweder „Alle” aus oder setzen sie ein Häkchen neben jede der drei Verglasungsarten.

Verglasungsaufbau

In den folgenden acht Spalten können Sie die Art des Verglasungsaufbaus basierend auf Glasart, Stärke und Zwischenräumen spezifizieren.  Die letzte Spalte dieses Abschnitts zeigt die Gesamtstärke der Glaskonfiguration an. Damit können Sie sich die Daten basierend auf der maximalen für ihr System oder Rahmen möglichen Isolierglaseinheits-Stärke anzeigen lassen.

Leistung der Glaseinheit

Schalldämmwert Rw [dB] des Glases oder der Glaseinheit

Rw+C - Leistung [dB] des Glases oder der Glaseinheit unter Berücksichtigung von "Rosa Rauschen"*

Rw+Ctr - Leistung [dB] des Glases oder der Glaseinheit unter Berücksichtigung von Straßenlärm

*Rosa Rauschen bezieht sich hier auf allgemeinen Hintergrundlärm wie in ISO 717 festgesetzt wird, also mittlere und hohe Frequenzen wie TV-Geräusche, Gespräche, Musik usw. 

Oktavbandmittenfrequenz-Leistung

Die letzten Spalten enthalten die Werte zur Leistung auf den Oktavbandmittenfrequenzen, mit dB-Reduzierungen von 125 bis 4.000 Hertz. Diese Werte werden oft benötigt, um ein detailliertes Leistungsbild des Glases zu erstellen.

Leistungswerte

Die akustische Leistung von Fenstern und Verglasungen kann durch eine Reihe von Systematiken beschrieben werden, am häufigsten wird dabei in Oktavmittenfrequenzen von 100 bis 4.000 Hertz gemessen. Die Schalldämmung verschiedener Glaskonfigurationen muss durch Messung ermittelt werden und dient als Anhaltspunkt für das Schalldämmverhalten des Glases. Es gibt auch Einzelangaben für das Schalldämmmaß, die zwei am häufigsten verwendeten sind das bewertete Schalldämmmaß Rw, das die variierende Sensibilität des menschlichen Gehörs auf wechselnde Frequenzen berücksichtigt; und das Schalldämmmaß für Verkehrslärm RA,tr, relativ zu einem Standardwert für Verkehrslärm. Die oben genannten Größen sind jetzt gemäß EN ISO 717-1 in einzahlige Werte zusammengefasst worden, welche sich wie folgt definieren:

RW (C;Ctr) Das bewertete Schalldämmmaß Rw berücksichtigt die variierende Sensibilität des menschlichen Gehörs auf wechselnde Frequenzen. Es kann zum Leistungsvergleich von Produkten genutzt werden. C ist das Zeichen für den Begriff „Rosa Rauschen”, der definiert wird durch die Gleichung

(Rw + C) = RACtr ist die Bezeichnung für das Spektrum des Verkehrslärms, unter Einbeziehungen niedrigerer Frequenzen, definiert durch die Gleichung (Rw + Ctr) = RA,tr

Weitere Informationen zu Lösungen mit akustischer Leistung und Guardians Angebot an Verbundglasprodukten mit speziellen Schallschutzfunktionen finden Sie in spezifischen Produktblättern, die Sie beim Guardian Technical Center anfordern können.

Gewicht

Neu in der Version 3.0 des Guardian Acostic Calculator ist die Berechnung des Gewichtes des Glases und der PVB-Schicht (falls das Glas mit Standard-PVP oder akustischem PVB versehen ist) für jede Konfiguration.  Die Gewichtsangaben beziehen sich auf einen Quadratmeter Glas und können so rechnerisch auf die zu verglasende Fläche übertragen werden.

Daten ausdrucken

Nachdem Sie die gewünschten Daten durch Verfeinerung der Filter für jede Spalte ausgewählt haben, können Sie sich eine Reihe von Konfigurationen mit den gewünschten Merkmalen ausdrucken. Diese Ausdrucke können Sie anschließend Ihren Kunden vorzeigen, um die möglichen Optionen zu demonstrieren.  Wie bereits erwähnt können Sie durch Klicken auf die roten Kreuze auf der linken Seite des Verzeichnisses Konfigurationen aus der Liste löschen, die nicht zu Ihrem Vorhaben passen.

Um Daten zu drucken, klicken Sie entweder auf die Optionsschaltfläche in der oberen rechten Ecke Ihres Browsers und wählen Sie Drucken, oder klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine beliebige Stelle auf der Webseite und wählen Sie dort Drucken aus. Hinweis: Möglicherweise müssen Sie die Druckeinstellungen von Hoch- auf Querformat ändern, um sicherzustellen, dass alle Daten auf einer einzigen Seite sichtbar sind.